Sehnsucht Entschleunigung.

Es ist bemerkenswert, wie radikal sich unsere Gesellschaft verändern kann. Denn während sich jahrelang gefühlt fast alles um die Optimierung der schnellsten Wege und die Digitalisierung drehte, wird nun die eigene Selbstfindung zu einem wichtigen Thema. Statt ständig neuen Superlativen hinterher zu jagen, sehnen sich immer mehr Menschen nach Tiefgründigkeit, Entschleunigung und mehr Nähe zu Mutter Natur. Andere Kulturen und Spiritualität können bei diesem Bewusstseinswandel wertvolle Orientierungshilfen sein.

Rückzugsort Wohnung

Immer höher, immer schneller, immer weiter? Nein! Es scheint, als wäre dieses Leitmotiv endgültig überholt – zumindest auf persönlicher Ebene. Weil wir uns der Schnelllebigkeit im Job und im Alltag jedoch kaum entziehen können, bleiben uns meistens nur die eigenen vier Wände, um der Spirale aus Informationsflut, permanentem Stress und Überforderung zu entkommen. Dabei helfen können uns neben der persönlichen Haltung auch Mobiliar und Accessoires aus fernen Ländern, die uns Lebensfreude und Leichtigkeit näher bringen. Eine besonders wichtige Rolle spielen in diesem Zusammenhang zudem Materialien wie Holz, Leder, Rattan, Leinen, Kork und Sisal. Denn diese Materialien erzeugen einen gemütlichen, naturverbundenen Charme.

Elmy Interiors
Bag-All
1 Gong von Singing Bowls - Brass Touch Hardware
2 Tasche von Legami
3 Sitzkissen von Kokon
4 Akupressurmatte von Accessory Arcade
5 Yogamatte von Corticeira Viking
1 Gong von Singing Bowls - Brass Touch Hardware
2 Tasche von Legami
3 Sitzkissen von Kokon
4 Akupressurmatte von Accessory Arcade
5 Yogamatte von Corticeira Viking

Werte verbinden

Auf dem Weg zu mehr Sinnhaftigkeit und Entschleunigung sind mittlerweile aber auch spirituelle Accessoires salonfähig geworden. Denn die Geste eines Buddhas zum Beispiel, die soviel wie „Die Erde berühren“ bedeutet, symbolisiert genau die Lebensweisheit, nach der momentan so viele Menschen streben. Auch traditionelle Masken von Urvölkern stehen bei genauerer Betrachtung für so begehrte Werte wie positive Energie, inneren Frieden und Glücksmomente, die in unserer hektischen Gesellschaft immer mehr in den Hintergrund gedrängt werden.

In wirtschaftlicher Hinsicht profitieren von diesem neuen Bewusstseinstrend auch viele kleine Unternehmen, die ursprünglich ein karitatives Projekt oder lokale Handwerkskunst unterstützten. Die Firma Handicraft Products (From the mayan people to you) zum Beispiel, die 1986 im Hochgebirge von Guatemala gegründet wurde, beschäftigt heute mehrere hundert Ureinwohner. Sie fertigen landestypische Produkte wie Masken, Puppen, Holzskulpturen und Schmuckstücke in großen Stückzahlen, die mittlerweile in die ganze Welt exportiert werden.

1 Maske von From the Mayan People to You
2 Teppich von Riviera Maison
3 Schmuckhalter von Bitten
4 Räucherstäbchen von Song of India - R. Expo India
5 Yogablock von 3D Cork
6 Glücksbringer von Sika Design
Räder
Louis & Louisa

Kleider machen Leute

Sogar in die Modewelt hat die Spiritualität Einzug gehalten, traditionelle Kleidung und Accessoires aus anderen Kulturen können heute ein klares Statement sein. Denn es geht nicht mehr darum, sich über ein bestimmtes Modelabel oder Kleidung „von der Stange“ zu definieren. Große Aufmerksamkeit kann heutzutage zum Beispiel ein farbenfroher Kimono erzeugen, der bestenfalls in Handarbeit, unter fairen Produktionsbedingungen und aus nachhaltigen Materialien hergestellt wurde.

Auch Accessoires aus natürlichen Materialien wie Leder und Baumwolle demonstrieren einen bewussten Lebensstil Richtung Außenwelt. Symbolträchtige Motive wie Ohrringe in Sternen-Form oder Armbänder aus heilenden Quarzsteinen können einem Outfit auf spiritueller Ebene sogar noch eine Prise Subtilität verleihen.

1 Armband von Gift Company
2 Tunika von Hoff-Interieur
3 + 4 Ohrringe und Kette von iCrush
5 Schlüsselanhänger von Giobagnara
6 Beutel von From the Mayan People to You
1 Armband von Gift Company
2 Tunika von Hoff-Interieur
3 + 4 Ohrringe und Kette von iCrush
5 Schlüsselanhänger von Giobagnara
6 Beutel von From the Mayan People to You
Ananda Wellness & Ayurveda Resort

Einfach mal Pause machen

Auszeiten vom ständigen Termindruck wünschen wir uns mittlerweile eigentlich zu jeder Tageszeit und in fast allen Lebenslagen. Schlagworte wie „Work-Life-Balance“ gewinnen immer mehr an Bedeutung, bei den meist gesuchten Suchbegriffen im Internet liegen „Sabbatical“ und „berufliche Auszeit“ auf den Spitzenplätzen. Auch eine aktuelle XING-Studie zum Thema Sabbatical bestätigt, dass immer mehr Berufstätige eine Auszeit vom Job nehmen wollen, um mehr Zeit für sich selbst zu haben und besser zur Ruhe kommen zu können. Dementsprechend ist es keine Überraschung, dass sich auch der spirituelle Tourismus sowie spirituelle Aktivitäten immer größerer Beliebtheit erfreuen. So gehören Yoga und Pilates mittlerweile zu verbreiteten Freizeitaktivitäten, Ayurveda-Kuren und meditative Kurse verzeichnen immer mehr Anhänger.

Dabei können Körper und Geist nicht nur in asiatischen Gefilden in Einklang gebracht werden. Selbst die eigentlich so pragmatischen Isländer lassen sich mittlerweile von spirituellen Einflüssen leiten: In ein 800 Jahre altes Lavafeld unter der Blauen Lagune, Teil des Unesco-Weltnaturerbes, meißelten sie einen unterirdischen Spa-Bereich für das Fünfsterne-Hotel „The Retreat“. Überzeugt warden die Gäste dabei nicht nur mit spektakulärem Interior, sondern vor allem mit dem Versprechen, „mit der Natur zu einer harmonischen Einheit zu verschmelzen.“

Black+Blum

Bewusster Alltag

Mit wenig Aufwand können wir aber auch unseren Alltag sinnvoller gestalten. Düfte, subtiles Licht und dekorative Objekte als Gegenpol zu unserem meist rational geprägten Alltag steigern das persönliche Wohlbefinden und fördern unsere Entspannung.

Sinnvoll ist auch die Überlegung: Warum kaufen wir Mineralwasser in Plastikflaschen oder industriell gefertigte Schokoladenriegel, wenn Leitungswasser aus Glaskaraffen mit Aktivkohlefilter oder vegane Weingummis genauso gut schmecken? Gerade auch Start-ups beschäftigen sich verstärkt mit gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit. Das Münchner Unternehmen air up zum Beispiel hat ein Trinkflaschen-System entwickelt, das Wasser lediglich durch Duft-Pads Geschmack verleiht.

Wally and Whiz
Air Up

Auch das Badezimmer entwickelt sich immer mehr zu einem Rückzugsort, an dem man dem Alltagsstress entfliehen und innehalten kann. Für den international ausgezeichneten Designer Michael Neumayr ist die tägliche Dusche sogar die mittlerweile einzige Möglichkeit, mit sich allein zu sein. Bei seiner eigenen Arbeit lässt sich Neumayr prinzipiell gerne vom Buddhismus inspirieren, denn „der buddhistische Ansatz erlaubt mir, menschliche Bedürfnisse jenseits von Funktion und Ästhetik anzusprechen“, erklärt er. In diesem Sinne gestaltete der Designer auch die Dusche Aquamoon für Dornbracht aus Symbolen, die den weiblichen Energien zugeordnet werden, nämlich einem Kreis, einem Kelch, Wasser und dem Mond. Denn seiner Ansicht nach geht es beim Duschen nicht nur um die bloße Reinigung des Körpers, sondern auch um das Streicheln der Seele.

Dornbracht
The Retreat Blue Lagoon Iceland
Cerabella
Finarte
  • Dieser Blog ist für alle, für die die Ambiente mehr ist als eine Messe.
    Hier gibt es auch außerhalb der Messetage jede Menge Infos, Inspirationen, Trends und Styles.
    Verpassen Sie keinen neuen Beitrag. Tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

    This blog is for anyone who sees Ambiente as more than just a trade fair.
    It gives lots of information, inspiration, trends and styles before, during and after the event.
    Don’t miss a single new post. Enter your e-mail address here.

    Die neuesteten Trends und internationale Styles?
    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Ambiente Blog.

    Looking for the latest trends and international styles?
    Keep up to date with the Ambiente Blog.

    Das ist ja interessant!

    Verpassen Sie keinen neuen
    Blog-Beitrag.

    That’s really interesting!

    Don’t miss a single new
    blog post.