Lieblingsstücke.

Sie sind auf der ganzen Welt zuhause, mit Herz gefertigt und von Historie beseelt: handwerkliche Sammlerstücke wie Schwarzwalduhren, Bierkrüge und Schnitzereien berühren durch ihre Einzigartigkeit und ihre Geschichte viele Menschen rund um den Globus. Japaner lieben das kleine Holzspielzeug aus dem Erzgebirge, in den USA werden mit Leidenschaft deutsche Bierkrüge gesammelt und es hängen mehr Kuckucksuhren im Ausland an der Wand, als im Schwarzwald selbst.


Kuckuck! Mit besten Grüßen aus dem Schwarzwald

Man hätte lange an diesem Phänomen zu forschen: Warum kennt man auf der ganzen Welt den Schwarzwald und seine Kuckucksuhren? Es bleibt wohl ein Geheimnis des Marketings, ebenso, wie der bislang unbekannte Erfinder der Uhr. Man weiß nur, dass seit rund 200 Jahren in der Region Uhren aus Holz gebaut werden und wahrscheinlich liegt die große Bekanntheit an einer Art vorindustriellen Massenproduktion. Die Uhren wurden nicht von nur einem einzigen Uhrmacher hergestellt, sondern in Arbeitsteilung. Viele kleine Meisterwerkstätten, vom Glockengießer bis zum Kettenmacher, spezialisierten sich auf Einzelteile und die Uhr wurde dann als Gemeinschaftsprojekt zusammengebaut und von Handelsreisenden in die Welt getragen. Da sie aus heimischem Holz und nicht aus Metall gebaut war, war sie zudem noch preisgünstig.

1 Engstler Schwarzwalduhren / 2 Hönes Uhren / 3 Euro Souvenirs

Das „Made in Germany“ ist bei der Schwarzwalduhr besonders wichtig und nicht nur ein Satz, sondern das wichtigste Element in ihrer DNA. Egal, ob ein Kuckuck die Zeit ruft oder nicht. An der süddeutschen Uhrenstraße reihen sich heute noch viele familiengeführte Manufakturen aneinander, die altgedientes Handwerk mit neuster Technologie verbinden und klassische aber auch moderne Wanduhren mit witzigen Designs herstellen. Viele der Uhren treten eine lange Reise in die USA oder nach Australien an. Die Kuckucksuhren der Manufaktur Trenkle zum Beispiel werden in 40 Länder geliefert, rund 75 Prozent ihrer Produktion hängt im Ausland an der Wand. „Sie sind einfach originell, der Ruf des Kuckucks ist einzigartig und durch viele Filme weltweit bekannt“, erklärt Bernhard Trenkle das anhaltend positive Image seiner Produkte.

1 Trenkle Uhren / 2 Artificial Jürgen J. Burk

Kleine Traumwelten aus dem Erzgebirge

Auch die handgeschnitzten Figuren aus dem Erzgebirge haben eine lange Geschichte, das Aufstellen und Dekorieren von Engelspyramiden, Räuchermännchen und anderen Holz-Schnitzereien gehört in vielen Familien zu einem wichtigen Ritual, ebenso wie das Komplettieren der Sammlung, indem man sich jedes Jahr ein kleines Stück dazukauft. Der wohl bekannteste Erzgebirgler mit weltweitem Ruhm ist fraglos der gedrechselte Nussknacker in Husaren-Uniform, der 1870 in Seiffen das Licht der Welt erblickte. Zum einen wurde er durch das Ballett von Tschaikowsky bekannt, zum anderen war er ein beliebtes Souvenir, das die in Deutschland stationierten US-Soldaten in den 50er Jahren an Weihnachten in ihre Heimat schickten. Vor allem in den USA gehört er inzwischen zur klassischen Weihnachtsdekoration, der Designer-Schaufenster auf der Fifth Avenue ebenso schmückt, wie den Kaminsims im Cottage.

Holznachwunsch
1 Miniaturendrechslerei Uhlig
2 Ratags Holzdesign

Die Volkskunst aus dem Erzgebirge hat die Region seit Mitte des 17. Jahrhunderts geprägt und heute noch gibt es viele traditionelle und gleichzeitig innovative Hersteller, die mit ihren Figuren, Sammlerstücken und charmanten Miniaturwelten vielen Menschen auf der ganzen Welt nicht nur im Advent Freude machen. Kreativität wird bei den Kunsthandwerkern und Designern im Erzgebirge ebenso geschätzt wie Traditionsbewusstsein – eine gute Mischung aus der so fantasievolle Entwürfe entstehen wie das Brandenburger Tor-Szenario des Kunsthandwerkerhauses Ratags, die Räucher-Nofretete der Drechsler-Genossenschaft Dregeno oder die innovativen Räuchermännchen von Adamas Brass, die nicht aus Holz, sondern Edelstahl gefertigt sind und die es als limitierte Sammlerstücke sogar in vergoldeter Version gibt. Die Japaner finden übrigens vor allem an kleinteiligem Spielzeug mit beweglichen Teilen Gefallen, das auch in den Holzwerkstätten des Ergebirges hergestellt wird.

1 + 2 Dregeno Seiffen
3 Adamas Brass
4 Günter Reichel
1 + 2 Dregeno Seiffen
3 Adamas Brass
4 Günter Reichel

Tierliebe kennt keine Grenzen

Die ganze Welt räumt auf und entrümpelt ihre Häuser, aber der Wunsch nach dekorativen Objekten und Figuren bleibt bestehen? Natürlich. Mit solchen Klein-Skulpturen und Sammlerstücken kommt Persönlichkeit in eine Wohnung, wir assoziieren Kindheitserinnerungen und positive Gedanken mit ihnen. Als Souvenir, als Geschenk, als Deko-Idee: Figurative Darstellungen von Tieren bringen Individualität in einen Raum. Auch hier schaffen es einige Objekte zur großen internationalen Beliebtheit, wie zum Beispiel die Willow-Tree-Figuren der amerikanischen Modellier-Künstlerin Susan Lordi, die von Enesco in die ganze Welt vertrieben werden. Durchaus abstrakt wie eine Schnitzfigur umgesetzt, strahlen sie große Lebendigkeit aus.

1 Enesco
2 Lovi
3 MystiCalls

Und eines ist sicher: Selbst die japanische Aufräum-Queen Marie Kondo, die dafür bekannt ist, scharf wie ein Samurai-Schwert rigoros auszumisten, würde ausgewählte Objekte und Sammlerstücke behalten. Denn nicht nur für Sammler sind das reine Freudenbringer, die beim Betrachten glücklich machen und die Gedanken schweifen lassen. Ob Tierfiguren oder Souvenirs – es sind häufig Kleinigkeiten mit hohem emotionalem Wert, die für Geborgenheit sorgen.

1 GND Gift
2 Myros Wholesale Gifts
3 Goebel Porzellan
1 GND Gift
2 Myros Wholesale Gifts
3 Goebel Porzellan

Massive Schönheiten fürs Sammlerglück

Das klassische Souvenir aus Deutschland ist seit Jahrzenten natürlich auch der Bierkrug, verziert mit touristischen Motiven und Sinnsprüchen. Vom Oktoberfest bis zur Berliner Mauer, beim traditionellen Hersteller Zöller und Born aus dem Westerwald gibt es über 500 Gipsformen mit alten und modernen Motiven. Die handgemachten Krüge werden in ganz Deutschland in Souvenirläden an Touristen verkauft und treten dann meist eine lange Reise an, im Rollkoffer um die Welt. Und dass sie nicht nur mit Getränken gefüllt werden ist klar. Viel wichtiger ist, dass sie voller schöner Erinnerungen an eine Reise stecken. Emotionen spielen bei allen Sammlerstücken einfach die größte Rolle, das gilt für Krüge ebenso wie für historische Bronze-Figuren, die die Fantasie des Betrachters auf jeden Fall beflügeln.

1 Zöller & Born
2 Marinakis & Co
3 Artina
King-Werk