Unverzichtbare Begleiter.

Schon gepackt? Wir wissen, was in den Koffer muss, und zeigen unverzichtbare Begleiter für Städtereise, Camping-Trip und Tag am Strand. Da wird das Fernweh gleich noch größer. Für Unentschlossene haben wir auch ein paar echte Traumziele im Gepäck. Also – Koffer zu und los!

Urbane Expedition

Wer den Großstadt-Dschungel dem Urwald vorzieht, der muss mindestens genau so gut ausgerüstet sein, als würde er sich ins grüne Dickicht begeben. Denn nichts ist unschöner als orientierungslos zwischen Häuserschluchten umherzuirren. Ein Stadtplan schafft da Abhilfe. Wenn die Dinger doch nur nicht immer so schwer zu falten wären. Leichter geht das mit den „Crumpled City“-Stadtplänen von Palomar, die sich einfach wie ein Taschentuch zusammenknüllen und im Rucksack oder in der Hosentasche verstauen lassen. Mit den wasserabweisenden Plänen findet man nicht nur die beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Handumdrehen, sondern auch so genannte „Soulsights“ – individuelle und ganz besondere Hot-Spots der betreffenden Stadt. Echt praktisch! Begibt man sich auf urbane Expedition, muss die notwendige Ausrüstung schnell griffbereit sein. Ein Organizer gehört daher unbedingt ins Gepäck. Idealerweise ist er klein, wie der von Laloo, bietet aber genug Platz für die wichtigsten Dinge. Ladekabel, Schlüssel, Reisepass, Stift und Notizblock sind so gut verstaut. Was auf die Ohren gibt es mit dem Bluetooth-Kopfhörer von Sackit, der die lauten Umgebungsgeräusche der Stadt filtert und selbst einen satten Bass verspricht. Tipp: Zu fast jeder spannenden Metropole gibt es ein Hörbuch, das einem die Stadtgeschichte und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten näher bringt. So hat man seinen eigenen Guide immer dabei. Doch wohin mit den ganzen Gadgets? In einen Rucksack, der im Idealfall nicht nach Wanderausflug mit der Schule aussieht. Ein echtes Platzwunder ist der Rucksack von XD Design und seine versteckten Reißverschlüsse lassen ihn nicht nur stylisch aussehen, sondern schützen auch vor Langfingern.

Stadtplan-Gepäck-Stadt-Koffer-Reissepass-Kopfhörer-01

  • 1  Reisekissen von Bosign
  • 2  Batteriebank von Kreafunk
  • 3  Rucksack von XD Design
  • 4  Kofferhülle von Loqi
  • 5  Lautsprecher von Lemus
  • 6  Stadtplan von Palomar
  • 7  Organizer von Inimitable Laloo
  • 8  Kopfhörer von Sackit

Reisetipp: Am Puls der Zeit in Kapstadt

Kapstadt ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Südafrikas und damit das perfekte Ziel für jeden Urban Explorer, sie bietet auch eine Vielzahl toller Sehenswürdigkeiten wie den Tafelberg, gutes Essen, Strand und Meer. Die Stadt ist aber auch absolut am Puls der Zeit was die neuesten Designs und Trends betrifft und bekannt für die hier heimische Kreativszene. Kapstadt ist somit auch ein Anlaufpunkt für alle, die sich für Interiordesign und Kunsthandwerk interessieren. Vor allem im Stadtteil Woodstock haben sich zahlreiche Studios in alten Industriegebäuden niedergelassen. Damit man nicht den Überblick verliert, liefert die „Woodstock Design District Map“ Informationen zu den verschiedenen Kreativschmieden. Wer bei so viel neuem Input Hunger bekommt, der sollte zu „The Test Kitchen“ gehen. Wie der Name bereits verrät, testet Chefkoch Luke Dale-Roberts hier regelmäßig neue Gerichte, weshalb die Speisekarte auch immer wieder für eine Überraschung gut ist.

Kapstadt-Südafrikas-Reisetipp-Interiordesign-Kunsthandwerk-02

The Test Kitchen-Chefkoch-Gerichte-Speichekarte-03

Ruf der Natur

Kein Freund der Stadt? Auch wer auf den Ruf der Natur hört, muss nicht auf einen gewissen Komfort verzichten. Das A und O für einen gelungenen Camping-Trip ist natürlich das passende Zelt. Doch auch an vermeintliche Kleinigkeiten will gedacht sein. Das Lagerfeuer brennt schon, der Topf steht bereit. Doch womit jetzt die Dose öffnen? Und womit die Verpackung aufschneiden? Das Schweizer Taschenmesser gehört zur Grundausrüstung eines jeden Abenteurers. Die Schweizer Firma Victorinox hat das klassische Offiziersmesser im modernen Camouflage-Look neu aufgelegt – mit den altbekannten Tools von Schere über Flaschenöffner bis hin zur Säge. Damit ist man für jede Outdoor-Situation gerüstet. Echte Naturfreunde fahren natürlich nicht mit dem Auto ins Grüne, sondern schwingen sich aufs Fahrrad. Das Bike von Martone Cycling fällt schon durch seine aufregende Farbkombination aus einem sattgrünen Rahmen und Reifen in Türkis auf. Es ist aber auch echtes Leichtgewicht und lässt sich dadurch super transportieren. Ideal nicht nur für Camping und Radtour, sondern auch für den täglichen Gebrauch. Musik im Zelt? Auch kein Problem, solange der Lautsprecher robust und wasserfest ist. Der Outdoor-Lautsprecher von Kikkerland erfüllt diese Bedingungen, und seine lange Laufzeit ist ein weiteres Argument, das ihn zu einem unverzichtbaren Begleiter macht. Natur pur! Für alle, die dieses Credo gänzlich verinnerlicht haben, kommt wohl auch nur eine Zahnbürste in Frage, die aus Holz statt aus Plastik besteht. Die Zahnbürsten von Iris Hantverk sind aus gewachster Buche, zu hundert Prozent kompostierbar und somit ein echtes Statement.

Natur-Camping-Radtour-Campingzelt-Fahrrad-Regenhut-04

  • 1  Seife von Meraki
  • 2  Besteck von Doiy
  • 3  Campingzelt von Bloomingville
  • 4  Taschenmesser von Victorinox
  • 5  Weekender von Alpenleder
  • 6  Outdoor-Lautsprecher von Kikkerland
  • 7  Fahrrad von Martone Cycling
  • 8  Regenhut von Legami
  • 9  Flasche von Klean Kanteen
  • 10  Zahnbürste von Iris Hantverk

Reisetipp: Camping in Südfrankreich

Wer grüne, unverbaute Natur will, der sollte zum Camping nach Südfrankreich fahren. In den Regionen Ardèche und Auvergne – der „grünen Lunge Frankreichs“ – warten Vulkankrater und heiße Quellen. Kanufahrten auf dem Fluss oder die Erkundung der zahlreichen Höhlen locken echte Abenteurer an. Auf Architekturfreunde warten darüber hinaus Kirchen im romanischen Stil und eine Vielzahl von Schlössern. Nach einer Wanderung oder Radtour kann man den Tag mit herzhafter Bauernkost, Käse und einem guten Wein ausklingen lassen. Das nennt sich dann Campingurlaub de luxe!

grünen Lunge Frankreichs-Südfrankreich-Wanderung-Ardèche-Auvergne-05

Gestrandet!

Für diejenigen, die weder mit der Hektik der Stadt noch mit den Anstrengungen eines Camping-Trips etwas anfangen können, ist ein entspannter Strandtag wohl genau das Richtige. Die einzig zulässige Form von Bewegung sind der Wechsel von Rücken- zu Bauchlage beim Sonnenbad und der gelegentliche Gang ins Meer. Auch am Strand müssen die wichtigsten Gadgets also immer in der Nähe sein. Die entledigte Kleidung sollte idealerweise in einem Wäschebeutel verstaut werden. Das verhindert ein ungewolltes Peeling, wenn man sich Shirt und Short am Ende des Tages wieder überstreift. Der Wäschebeutel von Doiy aus Baumwolle sieht wie ein Karpfen aus und kann daheim problemlos zusammen mit der schmutzigen Wäsche gewaschen werden. Doch nicht nur die Kleidung sollte frei von lästigem Sand bleiben, auch das Smartphone will am Strand durch eine Hülle geschützt sein. In stylischem Weiß und aus genarbtem Rindsleder wie im Falle der Mobile Bag von Chi Chi Fan wird selbst eine Handyhülle zum absoluten It-Piece. Ein weiteres Horrorszenario, dem es vorzubeugen gilt, ist ein leerer Handyakku. Gott sei Dank hat man seine Power Bank heutzutage immer dabei. Echte Ladies setzten aber selbst hier auf eine außergewöhnliche Optik und greifen zur Power Bank im Lippenstift-Design von Thumbs Up, die wirklich in jede Tasche passt. So lässt sich auch am Strand noch schnell ein Schnappschuss auf Instagram stellen. A propos Tasche: Die Kühltasche Ban Do in lustiger Zitronen-Optik hält Getränke und Snacks wunderbar kühl und bietet ausreichend Platz, um auch andere Kleinigkeiten strandtauglich zu verstauen. Jetzt nur nicht die Sonnencreme vergessen, dann ist wirklich für alles gesorgt.

Strand-Wäschebeutel-Sonnenbrille-Plaid-Kühltasche-06

  • 1  Reise-Wäschebeutel von Doiy
  • 2  Power Bank von Thumbs Up
  • 3  Plaid von Fermob
  • 4  Kühltasche von Ban Do
  • 5  Wasserflasche von Stelton
  • 6  Handytasche von Chi Chi Fan
  • 7  Sonnenbrille von Kristian Olsen
  • 8  Kofferanhänger von Ototo

Reisetipp: Heißer Sand und coole Sounds in Kroatien

Schon seit einiger Zeit ist Kroatien ein beliebtes Reiseziel für feierfreudige Sonnenanbeter, die genug von den altbekannten Zielen wie Ibiza oder Mykonos haben. Und tatsächlich gibt es hier noch viel zu entdecken. Tagsüber am Strand relaxen und abends mit einem kühlen Drink in der Hand zu guter Musik tanzen? Der Zrce Beach auf der Insel Pag ist nicht nur eine erstklassige Anlaufstelle für alle, die Sonne tanken wollen, sondern auch bekannt für das jährlich stattfindende Sonus Festival. Immer im August verwandelt sich der Strandabschnitt in ein Festivalgelände der Extraklasse. Internationale Acts geben sich dann auf mehreren Bühnen die Klinke in die Hand. Sommer, Sonne, Strand und Sounds. Was will man mehr?

Sand-Sounds-Kroatien-Sonus Festival-07