Headerbild_956px_Vorlage

Make up your “Mint”! – Ein Farbtrend von frisch bis zart.

Lust auf Farbe ist einer der wichtigsten Trends 2015. Das gilt nicht nur in der Mode, sondern auch im Interior-Bereich. Leuchtende Pastell-Farben und zarte Pudertöne, Colour-Blocking und Ton-in-Ton-Kombinationen auf Möbeln, Wänden und Accessoires machen Vorfreude auf den Sommer. Auch auf der Ambiente zeigten sich viele Hersteller von ihrer bunten Seite. Eine Nuance stach bei unseren Rundgängen besonders ins Auge: Mint. Von fruchtig-frisch bis romantisch-zart – eine Farbe, die uns in allen Facetten überzeugt.

Das schimmernde Wasser des Ozeans, die satt opake Farbigkeit von Türkissteinen, die changierende Transparenz von blaugrünem Turmalin, das glänzende Gefieder des Eisvogels – die Natur hält viele kostbare Beispiele für unseren Trend-Farbton Mint und seine faszinierende Wirkung bereit. Und für seinen Facettenreichtum, der in der Farblehre vom gedeckten Patinagrün über das strahlende Minzgrün bis hin zu den zarten Tönen Minttürkis und Pastellgrün reicht. Mint bietet in seiner Vielfalt für jeden Geschmack das Richtige: softe Coolness für Puristen, satte Strahlkraft für Expressive, pudrige Leichtigkeit für Romantiker, bunten Candy-Charme für Verspielte. Dabei ist Mint ein echter Unisex-Farbton, der sowohl understated als auch sophisticated wirken kann.Bild 01_816x636px

So vielseitig wie die Schattierungen sind auch die Einsatzmöglichkeiten der Trendfarbe Mint: Mit ein paar Kissen und Plaids lässt sich im Nu ein Hauch Meeresfrische auf Couch, Sofa oder Bett zaubern. Der richtige Mint-Ton an einer Wand oder in verschiedenen Abstufungen an mehreren Wänden, kann Urlaubsgefühle das ganze Jahr wecken. Pastelliges Mint auf Kommoden, Schränken oder als Detail an einzelnen Türen und Schubladen macht aus Lieblingsstücken individuelle Unikate mit Retro-Charme.

Bild 02_816x636px

Besonders als Eyecatcher funktioniert Mint gut, denn es lässt sich aufgrund seiner vielen Facetten sowohl in klassisch erdige Interieurs mit viel Naturholz und gedeckten Farben integrieren als auch im modernen Einrichtungskontext mit viel Weiß, Schwarz und Grau sowie „kalten“ Materialien wie Stahl, Beton und Metall einsetzen. Als bestes Beispiel hierfür dient die Küche: Der nostalgische Kühlschrank oder die Küchenmaschine in glänzendem Oldtimer-Mint als Kontrast zur schneeweißen Clean-Chic-Einrichtung, Schüsseln, Dosen und andere Aufbewahrungsutensilien von Hellgrün bis Türkis als frischer Farbklecks in rustikaler Landhausatmosphäre. Und auch Evergreens wie die „Moka“, die typische italienische Espresso-Kanne für die Herdplatte, zeitlose Pfeffer- und Salzmühlen aus Holz oder die üblicherweise in Rost- und Rottönen gehaltenen Küchen-Klassiker wie Töpfe, Bräter und Terrinen aus Gusseisen überraschen im angesagten Mint-Look. Nicht zuletzt spielt unsere Trendfarbe auch eine große Rolle in Sachen gedeckter Tisch und Dekoration: Geschirr und Bestecke, Tassen, Thermokannen Blumenvasen sowie witzige Accessoires und Geschenkartikel wie Lautsprecherboxen, Deko-Vogelkäfige, Pflanzkübel oder Kosmetik-Etuis, ob gemustert oder uni, setzen Akzente in den verschiedensten Mintgrün-Schattierungen.

Bild 03_816x636px

Was uns besonders an diesem Farbtrend gefällt? Dass er sich ganz nach dem eigenen Geschmack umsetzen lässt, weil Mint selbst als kleines Detail seine erfrischende, positive Wirkung nicht verfehlt. Dass ihm ein gewisser nostalgischer Charme innewohnt, der an den Retro-Chic von Autos aus den 60er Jahren, Cupcakes, Zuckerwatte und Sahnebaisers sowie pastellfarbene Kolonialfassaden in der Karibik erinnert. Und zu guter Letzt: Dass Mint gleichzeitig eine Natürlichkeit verkörpert, die unsere Sehnsucht an den nächsten Urlaub am Meer und Tagträume unter wolkenlosem Himmel weckt. That’s the magic of mint!

Das könnte Sie auch interessieren