Home-Office-Schreibtisch-Home Sweet Home

Home Sweet Home-Office – schöner arbeiten.

Das E-Mail-Postfach ist voll, die To-do-Liste noch voller, der Schreibtisch ruft. Wenn das mal kein Grund zur Freude ist! Zumindest, wenn das Home-Office gut organisiert, komfortabel und nicht zuletzt einladend ist. Ideen, wie der heimische Workspace zum Lieblingsplatz für effektives Arbeiten und kreative Ideen wird, sammelten wir auf der Ambiente, wo wir viele praktische Gadgets und stylishe Accessoires sowie dekorative Klassiker für die perfekte Work-Life-Balance entdeckten.

Work-Wellness-Arbeitszimmer-Work-Life-Balance-01

Work-Wellness
Es gibt zahllose Ratgeber für die Einrichtung von Büros und Arbeitsplätzen. Wie man ergonomisch korrekt sitzt, welche Beleuchtung ideal ist, ja sogar, wie man das Chi am besten fließen lässt. Doch im Grunde geht es beim Home-Office vor allem um eins: dass sich der Arbeitsplatz harmonisch in das Zuhause einfügt, dass man Freude daran hat, dass man sich wohlfühlt. Work-Life-Balance heißt das Zauberwort, und möglich ist diese selbst auf kleinstem Raum. Denn ganz gleich ob im Arbeitszimmer oder in der Schreibtisch-Ecke – wer sich gut organisiert und dabei nicht vergisst, in die Gestaltung auch ein wenig Fantasie und den eigenen Stil einfließen zu lassen, macht aus seinem heimischen Workspace ein Home Sweet Home-Office.

Tischoberfläche-Selfmade-Sekretär-Evergreens-03

Alles im Blick
Stress am Arbeitsplatz entsteht vorwiegend aufgrund schlechter Organisation. Die Lösung lautet: Alles im Blick haben! Wer sich angewöhnt, jedem Arbeitsutensil – vom Marker bis zur Schere – einen festen Platz zu geben und Papiere nach ihrem Eingang direkt in ein dafür vorgesehenes Fach zu legen, spart Zeit und schont seine Nerven. Ideal sind Stehsammler, Aufbewahrungsboxen oder Briefablagen, die man in Sichtweite platziert, sodass man alles schnell findet. System und Geschmack sind keine Grenzen gesetzt, wie zum Beispiel der Aussteller „House Doctor“ aus Dänemark bei der Ambiente eindrucksvoll zeigte: Wer es bunt mag, wählt einfach verschiedene Farben – Gelb für die Steuer, Blau für Rechnungen, Rot für Liebesbriefe. Oder man gestaltet alles Ton in Ton, passend zum Interieur. Auch Muster und Motive, ganz gleich ob aus Pappe, Holz oder Plastik sorgen für Ordnung im eigenen Look. Besonders praktisch sind Systeme, die sich erweitern lassen: Stapelbare Briefablagen sparen nicht nur Platz, sondern auch das Durchstöbern von Ordnern oder Briefboxen, und Stehsammler fungieren wie kleine Regale für den schnellen Zugriff. Für den schnellen Durchblick indes sorgen Magnetsysteme in Form von Schienen, Schreibtischrückwänden und Pinnwänden, zum Beispiel von „Design Ideas“, mit denen aus der Zettelwirtschaft individuelle Reminder werden, die auch Platz für Fotos, Postkarten und andere Erinnerungen bieten.

House Doctor-Design Ideas-Arbeitsplatz-Organisation-praktisch-02

Zeig mir deinen Tisch und ich sage dir, wer du bist!
Im Grunde lässt sich aus jeder Tischoberfläche eine Art übersichtlicher Selfmade-Sekretär machen. Wie maßgeschneidert für die jeweiligen Bedürfnisse, den Workflow und vor allem: den eigenen Geschmack und Stil. Die Möglichkeiten für das individuelle Home-Office-Styling, die uns auf der Ambiente präsentiert wurden, scheinen endlos: Modeblogger, Hipster und Co. können mithilfe von Gadgets und Accessoires mit angesagten Prints und grafischen Designs aus ihrem Schreibtisch einen hippen Fashionista-Workspace machen. Wer es klassisch mag, setzt auf Schreibunterlagen und Utensilien aus edlen Materialien wie Holz oder Leder. Von Evergreens wie dem britischen Stockenten-Design in Moosgrün und Erdtönen über schnörkellosen Bauhaus-Chic in zurückgenommenen Nuancen wie Schwarz, Grau und Weiß bis hin zum Retro-Look in Flower-Power-Farben, -Formen und -Mustern oder der romantisch verspielten Arbeitsnische in Pastell und mit floralen Tapetendrucken – das Motto lautet Arbeiten mit Stil, und zwar mit dem ganz eigenen Stil!

Das könnte Sie auch interessieren