Slawisch Stylisch.

Folklore-Motive aus Osteuropa und den Balkan-Staaten wie Stickereien, plakative Blumen und ein sehr temperamentvoller Mustermix sind eine spannende Designströmung und bilden den Kontrast zum reduzierten Skandi-Schick der letzten Jahre. Dabei können die liebevollen Details, die an Babuschkas Mokkatässchen erinnern, durchaus mondän wirken.

Üppige Floristik

Es begann vor einigen Jahren auf den Fashion-Laufstegen: erst klein, dann immer auffälliger wurden Canvas-Parkas und Sommerkleider mit Ornamenten bestickt, die stark von den Trachten des Balkans und aus Osteuropa inspiriert waren. Langsam findet diese fröhliche Folklore mit floralen Motiven auch in unsere Wohnzimmer: Blumensträuße werden opulenter, Vasen-Dekors mit großen Blüten im Retro-Style und bunte Stickereien mit Rosenmotiven werden als Klassiker wiederentdeckt.

Kissen von Ottomania aus weißer Baumwolle mit floraler Stickerei
Ottomania
Vase von Lyngby aus Porzellan mit floraler Verzierung verkörpert den slawischen Stil
Lyngby

Beflügelt vom Boho-Style

In der Mode hat sich der Ethno-Chic als feste Größe etabliert, Stil-Zitate vom Balkan finden genauso statt, wie Anleihen aus Asien, Indien und Arabien. Es ist spannend zu beobachten, wie gut die verschiedenen Ornamente aus allen Ecken der Welt zusammenpassen. Stickereien, Tassel und Fransen bilden den gemeinsamen Nenner der Entwürfe der angesagten israelischen Designerin Dodo Bar Or mit Studio in Paris und dem Berliner Newcomer-Label Zazi Vintage.
Als große Vorreiterin für den Folklore-Trend gilt die Fashion-Designerin Susanne Bisovsky aus Wien. Noch weit vor Dolce & Gabbana hat sie mit ihren avantgardistischen Trachten die Volksseele auf die Laufstege geholt, und auch das Interieur ihres Wiener Salons ist eine kunstvoll kuratierte Folk-Welt voll slawischer Inspirationen. Nicht ohne Grund ist ihr Label ein Teil des aktuellen Li Edelkoort-Forecasts.

Slawischer Stil in der Fashion-Welt, repräsentiert durch Dodo Bar Or Kleid und Zazi Vintage Mantel
Links: Dodo Bar Or, Paris | rechts: Zazi Vintage, Berlin
Outfit aus der Frida-Kollektion der Wiener Designerin Susanne Bisovsky, fotografiert von Wolfgang Zajc
Susanne Bisovsky – Haute Couture Collection Frida / Fotograf: Wolfgang Zajc
Kleid aus der Frida-Kollektion der Wiener Designerin Susanne Bisovsky, fotografiert von Wolfgang Zajc

Die Wiederentdeckung des Antique Chic

Der Boho-Trend hat das kreative Spiel mit Ornamentik und Mustern in Gang gesetzt, das immer kunstvollere Blüten treibt. Tapeten mit Rosenmustern im Granny-Style wirken im modernen Umfeld nicht verstaubt, sondern persönlich und selbstbewusst. Opulente Antiquitäten werden wiederentdeckt, ebenso wie geschliffenes Kristallglas, Webteppiche, Statement-Schmuck mit slawischem Vintage-Flair und Textilien mit auffallenden Retro-Mustern. Auch die russische Matrjoschka-Puppe feiert ein Deko-Revival.

Composing aus antik-chicen Produkten im slawischen Stil von Ausstellern der Ambiente Messe />
1 Teppich von CAP Carpets & Plaids
2 Teller von Bernardo
3 Vase von Caesar Crystal Bohemiae
4 Sessel von KARE Design
5 Armband von Ottomania
6 Halskette von Zenza Home
7 Kissen von Bungalow
8 Matrjoschka-Puppen von Semenov Art Manufactory
9 Schale von Eightmood
Bordeauxfarbene Blumentapete
Pip Studio
Slawische Halskette der Homeland Development Initiative Foundation
Homeland Development Initiative Foundation (HDIF)

Mix & Match: Hauptsache fröhlich!

Die Regel lautet: Es gibt keine! Antike Blumenmuster auf Porzellan werden zu anderen Mustern kombiniert, florale Motive bringen Fröhlichkeit auf jeden noch so archaischen Tisch. Eine Familienfeier auf dem Balkan könnte nicht mehr Freude machen, als diese neue Offenheit mit Mustern zu spielen.

Slavic Style Interieur des Mari Vanna Restaurants in London
Restaurant Mari Vanna, London
Rosenthal
La Cartuja de Sevilla

Kreatives Chaos: die Kunst der Kombination

Die amerikanische Interieur-Stylistin Kelly Wearstler hat in den letzten Jahren den glamourösen Hollywood-Regency-Style populär gemacht: Gold-Details, schwarz-weiße Blockstreifen-Tapeten und geometrische Fußbodenmuster waren unverkennbar ihr Stil. Ihr letztes Projekt, das Proper Hotel in San Francisco, zeigt auf überraschend andere Art Grandezza: plüschige Sofas, moderne Kunst in der Petersburger Hängung, Granny-Geschirr am gedeckten Tisch. Man entdeckt eine Mischung aus starken, kontrastreichen Farben, Antiquitäten, und als Blumenschmuck stehen dicke Rosensträuße statt Lilien-Bouquets in den Vasen. In dem Stil, den sie selbst als „European Vintage“ bezeichnet, entdeckt man den typisch eklektischen Mix des Slavic Style wieder.

Composing aus europäischen Vintage-Produkten im slavischen Stil von Ausstellern der Ambiente Messe />
1 Weinglas von Caesar Crystal Bohemiae
2 Teller von Bungalow
3 Karaffe von G & C Interiors
4 Besteck von Rivadossi
5 Strandtuch von Pip Studio
6 Tasche von Sweet Deluxe
7 Duftlampe von Ashleigh & Burwood
8 Teigrolle von Zaklady Ceramiczne Boleslawiec
Gedeckter Tisch im San Francisco Proper Hotel, Design von Kelly Wearstler
Interieur des San Francisco Proper Hotels, Design von Kelly Wearstler
Proper Hotel, San Francisco