Lovely Living.

Sanfte Töne, Naturliebe und der Wunsch nach Gemütlichkeit und Wohlbefinden: Die aktuellen Wohntrends, die 2019 auf der Ambiente zu entdecken waren, sind von Ruhe, Herzlichkeit und Humanität geprägt. Weg von der Dauerbeschallung, hin zu liebevoll kreierten Welten, in die man gerne eintaucht und seine Persönlichkeit entfalten kann.

Um es zusammenzufassen: Entspannung ist uns wichtig. Das Zuhause wird immer mehr zum persönlichen Rückzugsort und es soll den Menschen in erster Linie dazu dienen, sich zu erholen und Kraft zu tanken. In diesem Jahr zeichnete sich im Interior Design auf der Ambiente ein klares Bild ab. Ganz gleich, in welchen Wohnwelten man lebt, ob reduziert, luxuriös oder rustikal, die Deko-Accessoires und Wohntextilien haben durch und durch Wohlfühlcharakter. Die Ambiente ist nicht nur ein Ort des internationalen Konsumgüterhandels, sondern eben auch ein fein justiertes Barometer, das vermag, gesellschaftliche Strömungen wie diese abzubilden. In Zeiten, in denen die ganze Welt mit Marie Kondo ausmistet, scheint es umso wichtiger, sich nur mit geliebten Dingen mit Charakter zu umgeben. Dinge mit Wert, die einen entspannt und glücklich machen.

Dottir
Sackit

Die neuen Softies

Besonders spannend sind die abgetönten, soften Trendfarben, darunter viele Nuancen von Rosa-, Korallen- und Pastelltönen, die sich auf stille Art mit allen anderen, auch dunkleren Farben, kombinieren lassen. Liebste Akzentfarbe, ob für Kleinmöbel oder Accessoires, ist der Tupfen Senf, der sich wunderbar mit dieser soften Palette verbindet. Dazu passen die angesagten Samtoptiken, Cordstoffe, Gold- und Fell-Accessoires und hochwertige Materialien, die dieser neuen Gemütlichkeit Stil und Wert verleihen.

Present Time
Pichler

Handwerk mit sanften Tönen

Handstickereien, Flechtkörbe, Webteppiche und ethnische Muster bringen uns nach wie vor auf besondere Art die Welt nach Hause. Was vor einigen Jahren als trendiger Boho-Style begann, ist inzwischen nicht mehr aus dem modernen Interior-Mix wegzudenken. Auch hier sind liebliche Pastellfarben wie Rosa die neue Zutat, die dem rustikalen Design eine feine Zartheit geben. Besonders bei den nachhaltig und fair hergestellten Wohn-Accessoires sind die Geschichten hinter dem Design mit am spannendsten. Wie beim finnischen Label Tikau, dessen Firmenmantra „trade and aid“ bis ins kleinste Detail spürbar ist. Der Name bedeutet auf Hindi „nachhaltig“ und die Gründerin Taina Snellman verbindet skandinavisches Design mit der Handwerkskunst Indiens und unterstützt mit ihrer Stiftung direkt die Menschen vor Ort. Auch die Produkte von Made51 erzählen solche Geschichten: Sie wurden als Hilfsprojekt von Flüchtlingen in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingshilfswerk UNHCR in Burkina Faso, Tansania, Afghanistan und anderen Ländern gefertigt. Bei Liv Interior sind viele Produkte wie Webteppiche und Kissen zudem aus recycelten PET-Flaschen.

Tikau
Liv Interior
Made51
Images d’Orient
Holländer

Weiche Formen runden den Look ab

Runde Konturen und kreisförmige Design-Elemente waren überall in den Messehallen zu sehen. Ob skulpturale Kerzenleuchter und Lampen oder kurvige Kleinmöbel und Deko-Objekte, alle wirken vor allem in der Kombination mit geraden, modernen Möbeln wie sanfte Weichzeichner. Wenn es zu kantig wird, nimm etwas Rundes dazu. Geradezu meditativ kann das mit den Lichtkunst-Objekten des Leuchten-Designers Holländer umgesetzt werden, dessen Lampen wie Planeten mystisch den Raum schmücken. Aber auch kleine grafische Details, wie die zarten, geschwungenen Ziernähte auf den Kissen von Blomus, haben eine softe Wirkung. Auch die sonst eher geradlinigen Dänen besinnen sich auf runde Formen, bei Bloomingville und House Doctor waren viele Kreis-Details zu spotten und auch der dänische Produzent Lind Dna, der für seine Wohnaccessoires Lederreste recycelt, inszeniert mit seinen organisch geformten Kleinmöbeln und Accessoires behagliche Interiors.

Blomus // Lind Dna

Bleib wie du bist: rau, markant, natürlich

Akzeptanz ist wahrscheinlich die größte Form von Liebe. Auch im Produktdesign, wenn ein Stein ein Stein sein darf, ein Holz seine Maserung zeigt, Eisen und Beton schwer wirken dürfen. Es ist wie es ist. Werkstoffe und Oberflächen behalten ihre Authentizität und zeigen dadurch besondere Schönheit. Die steinigen Kerzenleuchter und Platten, die Tom Dixon auf der Ambiente gezeigt hat, sind auf ihre massive Art extrem dekorativ. Der Gussbeton-Weinkühler, den Serax präsentierte, ist von seiner Formsprache schon fast eine Hommage an die Brutalismus-Architektur und selbst die handgetöpferten Kerzenleuchter von Ro Collection bilden mit ihrer rauen Oberfläche einen ungewöhnlichen Kontrast zu den glatten Kerzen.

Tom Dixon
Serax
Ro Collection
KARE Design

Wie gemalt: kunstvolle Blumenmotive

Blumen vor dunklen Hintergründen wirken plakativ und sinnlich, wie in der Ölmalerei des Barock. Auf Kissen, Wohnaccessoires und Polstermöbeln werden sie so kontrastreich und sehr elegant in Szene gesetzt. In der Raumgestaltung lässt sich durch diese Art von Mustern eine elegante Brücke zwischen Pastellfarben und dunklen Möbeln schlagen. Bei KARE Design schmücken die üppigen Blumenbouquets eine eigene Kollektion und bei vielen anderen Herstellern wie beispielsweise AU Maison oder Rice waren diese Muster zu sehen. Der belgische Hersteller Meisterwerke, der sich auf schalldämpfende Akustik-Textilien spezialisiert hat, zeigte wunderschöne, wie Ölgemälde wirkende Wand-Panele mit bestickten Details. Wer den Stand des Kunstblumen-Herstellers Silk-ka betrat, fühlte sich in Teilen der Inszenierung zuweilen wie in einem barocken Gemälde: So kunstvoll und üppig waren die handgefertigten Seidenblumen inszeniert.

Silk-ka // Meisterwerke

Im Reich der wilden Tiere

Es scheint eine ganz natürliche Entwicklung zu sein: Nach der Flora entwickelt sich die Fauna. Tropische Pflanzen, wie die Monstera, Calathea und Palmen, waren im Design der letzten Jahre sehr prägende Elemente. Nun bevölkern die wilden Tiere den Großstadt-Dschungel: Leoparden, Gorillas & Co ziehen in die Wohnzimmer und Küchen ein und glänzen auch gerne mal selbstbewusst in Gold. Als Deko-Objekte mit Statement-Charakter bringen exotische Tiere immer ein luxuriöses Upgrade mit und behalten dabei aber immer ihre Persönlichkeit. Im Alltag sind sie vor allem eines: fröhliche Mitbewohner!

Dutch Deutsch
Fabienne Chapot
Pad Home Design Concept
Gift Company

Was zählt, sind echte Gefühle

Viel wichtiger als pure Repräsentation in den eigenen vier Wänden ist eindeutig das persönliche Wohl-Gefühl geworden. Und schon lange nicht mehr wurde es den Konsumenten von den Designern so einfach gemacht, seinen authentischen Stil zu finden und umzusetzen – und vor allem: ihm immer wieder durch Wohn-Accessoires, Lampen und Farben einen neuen Twist zu geben.

  • Dieser Blog ist für alle, für die die Ambiente mehr ist als eine Messe.
    Hier gibt es auch außerhalb der Messetage jede Menge Infos, Inspirationen, Trends und Styles.
    Verpassen Sie keinen neuen Beitrag. Tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

    This blog is for anyone who sees Ambiente as more than just a trade fair.
    It gives lots of information, inspiration, trends and styles before, during and after the event.
    Don’t miss a single new post. Enter your e-mail address here.

    Die neuesteten Trends und internationale Styles?
    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Ambiente Blog.

    Looking for the latest trends and international styles?
    Keep up to date with the Ambiente Blog.

    Das ist ja interessant!

    Verpassen Sie keinen neuen
    Blog-Beitrag.

    That’s really interesting!

    Don’t miss a single new
    blog post.