Warmer Glanz – Kupfer, wohin das Auge reicht.

Wie immer mit Trends, so könnte es eigentlich auch mit Kupfer ergehen: Manche können nicht genug davon haben, andere können es irgendwann nicht mehr sehen. Allerdings gibt es auch nach etlichen Jahren, in denen sich Kupfer in seinen unterschiedlichen Nuancen als Trendfarbe behauptete, erstaunlich wenige, die frei zugeben würden, es nicht mehr sehen zu können. Im Gegenteil finden wir das Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlende Metall vermehrt in allen Interior-Bereichen wieder. Dem warm-rosa Schimmer versprühenden Einrichtungs-Phänomen widmen wir uns in unserem Ambiente Blog.

Zu ihrer anhaltenden Kupferobsession bekennen sich aktuell viele Einrichtungsbegeisterte, und es ist auch beispielhaft, dass sowohl Pantone als auch Dulux jeweils Kupfertöne zu ihrer Farbe des Jahres 2015 auserkoren haben. Lange ist es nicht her, dass Kupfer noch als große Wiederentdeckung gefeiert wurde. In den 70er Jahren war es als Dekoraktions- und Einrichtungsgegenstand sehr beliebt, danach musste das Buntmetall aber für längere Zeit den eher unterkühlten, chrom- und edelstahllastigen Einrichtungsdesigns weichen. Sein Comeback verdankt Kupfer gewiss auch einer allgemein spürbaren Sehnsucht nach mehr Wärme in unserem Zuhause und der in diesem Zuge erfolgten Zuwendung zu erdigeren und mehr Lebendigkeit versprühenden Farben.

Salt & Pepper-Glas-Porzellan-Holz-Wanduhr-Marmor-Kupfer-01

Was macht aber genau den Reiz des Kupfers aus? Der Farbe erlag die Modewelt schnell: Ihr Spektrum geht von einem hellen Roségold über leuchtende Rostrottöne und Orange bis hin zu oxidiertem Braun, womit sich glamouröse Akzente setzen und edle Looks kreieren lassen. In dem sehr auffälligen Material entdecken viele Interior-Designer eine Ausdrucksmöglichkeit des Zeitgeists und schätzen zudem seine emotionale Qualität. Die außerordentliche Wandlungsfähigkeit des Metalls spielt hier genauso eine Rolle wie seine vielfältige Einsetzbarkeit. Hochpoliert wirft Kupfer schöne Lichtreflexe, gebürstet wirkt es geradeso edel und modern. Unbehandeltes Kupfer lebt gewissermaßen mit uns, es erhält im Verlauf der Zeit eine Patina, die jedes Objekt zu einem Unikat macht.

Eine große Faszination bieten auch die endlosen Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Materialien und Farben und die dadurch erreichbare Stimmungsvielfalt. Aktuell wird auf Kupfer in seiner reinsten Rosatönung mit Marmor geschworen. Von diesem Trend gibt auch der schlichte Kerzenhalter von Menu Kunde, genauso wie die nicht gerade leichte Wanduhr von Salt & Pepper. Aber auch die Verbindungen Kupfer und Glas oder Porzellan und Holz sind vielgestaltig durchgespielt worden und bescherten uns mit schönen Objekten.

Dôme Deco-Beyond-Kerzenhalter-Möbelstücken-Kupfer-02

Wohin mit dem Kupfer?
Eine großflächige Verwendung des Materials, etwa bei Wandvertäfelungen oder größeren Möbelstücken, garantiert eine spektakuläre Raumwirkung mit Tiefe und Glanz. Als Bestandteile unterschiedlichster Einrichtungsstile wirken kupferne Objekte einladend und sind zudem hochdekorativ. Hier gilt es allerdings das Weniger-ist-mehr-Gebot genau zu beachten. Mit Kupfer lassen sich eindrucksvolle Highlights setzen: Gekonnt platzierte Accessoires wie die Schalen, Vasen oder Kerzenhalter von Dôme Deco, aber auch Schreibtischutensilien, wie die edle neue Kollektion von Beyond Object zeigt, sind beliebte Glanzpunkte auf Tischen und Regalen. Durch ein Zuviel wirkt ein Raum allerdings schnell überladen.

Deckenlampen-Tischleuchten-Kupfer-03

Echte Lichtblicke finden wir in Deckenlampen und Tischleuchten, die es in den verschiedensten Kupfertönen gehalten, in allen Formen und Größen zu entdecken gibt. Ob aus gelötetem Kupferdraht mit faszinierendem Muster wie die Zattellite-Kollektion von Schema Products, aus gehämmertem Kupferblech oder aus kupferbeschichtetem Glas oder Kunststoff – diese Lampen ziehen unsere Blicke auf sich und erheitern Interieurs, selbst wenn sie gerade nicht eingeschaltet sind.

Decor Walther-Bloomingville-bath-accessories-Kupfer-04

Frische Eleganz mit Gemütlichkeitscharakter
Eine glänzende Entdeckung war für uns der Einzug des Kupfers ins Badezimmer. Hersteller wie Decor Walther oder Bloomingville zeigten auf der Ambiente mit ihren Bad-Accessoires, dass nicht nur edle Armaturen für Glamour im Bad sorgen können. Spiegel, Mülleimer und Seifenspender in der angesagten Metall-Optik haben außerdem einen Hauch von Vintage an sich und erinnern uns, genauso wie ähnlich glanzvolle Bar-Utensilien, an die schicken Interieurs der 60er Jahre à la „Mad Men“. Schließlich sei noch ein Hinweis auf stilvolle Schlafzimmereinrichtungen mit Kupferakzenten angebracht. Ob Leuchten, Kleinmöbel oder Spiegel mit Kupferfassung – der von den rosa bis orange schimmernden Gegenständen ausgehende warme Glanz sorgt in unseren Rückzugsräumen für eine zusätzliche Portion Gemütlichkeit.

  • Dieser Blog ist für alle, für die die Ambiente mehr ist als eine Messe.
    Hier gibt es auch außerhalb der Messetage jede Menge Infos, Inspirationen, Trends und Styles.
    Verpassen Sie keinen neuen Beitrag. Tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

    This blog is for anyone who sees Ambiente as more than just a trade fair.
    It gives lots of information, inspiration, trends and styles before, during and after the event.
    Don’t miss a single new post. Enter your e-mail address here.

    Die neuesteten Trends und internationale Styles?
    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Ambiente Blog.

    Looking for the latest trends and international styles?
    Keep up to date with the Ambiente Blog.

    Das ist ja interessant!

    Verpassen Sie keinen neuen
    Blog-Beitrag.

    That’s really interesting!

    Don’t miss a single new
    blog post.