Lynn-Byrne-ambiente-blogtour-Headerbild

Big Apple Trendstorys.

Bloggerin Lynn Byrne lebt in einer der lebendigsten Metropolen der Welt. New York war schon immer ein Magnet für Menschen mit einem Traum. Die dreifache Mutter ist Anwältin, arbeitete an der Wall Street und erfüllte sich mit einem Interior Design-Studium an der renommierten Parsons Design School einen Herzenswunsch. Heute schreibt sie über Design, Kunst und ihre Reisen. Wir begleiteten die Trend-Expertin bei ihrer Ambiente-Premiere.

„Die größte Trendshow, die ich je gesehen habe“, ruft sie uns begeistert zu. Lynn Byrne ist erst wenige Stunden in Frankfurt und hat die ersten Messehallen gesehen. Die New Yorkerin, an Superlative gewöhnt, ist von der Größenordnung überwältig und froh über den verständlichen Lageplan. Unterwegs erzählt sie uns von ihrem Zuhause in Manhattan und was ihr wichtig ist: „Derzeit leben wir in einer Mietwohnung und leider ist es nicht erlaubt, die Wände farbig zu streichen. So bringe ich Farbe mit Textilien und Kunstobjekten ins Spiel.“ Wie überall in Big Apple will ein Appartement maximal genutzt sein. „In dieser Stadt brauchst du einfach Möbel, die multifunktional sind, außerdem Stauraum.“

Lynn-Byrne-ambiente-blogtour-01

Old School is cool
„Solche bodenlangen Seidenvorhänge stehen hoch im Kurs bei unseren jungen Leuten“, erzählt Lynn. Warum das so ist, ahnt sie: „Wir wollen manchmal, was unsere Eltern nicht hatten. In diesem Fall sind es wieder traditionellere Designs. Auch bei Möbeln macht sich Retro bemerkbar. Wenn es keine Antiquitäten sind, lässt man die Stücke wie solche aussehen und kombiniert sie mit aktuellem Design.“ Für die Amerikanerin muss Schönheit mit Funktionalität einhergehen, was sie an einem Beispiel erläutert: „In Manhattan sieht man Sofas, die zu wertvoll oder unpraktisch sind, um die Beine darauf zu legen. Das ist doch nicht entspannend, und schon gar nicht familientauglich.“

Lynn-Byrne-ambiente-blogtour-02

Grünes Manhattan
Selbst in der kleinsten Wohnung findet sich ein Plätzchen für Zimmerpflanzen. Die New Yorker lieben ihre grünen Mitbewohner. „Gerade in Manhattan, wo man allenfalls Terrassengärten hat. Jeder will Grün, alles wirkt freundlicher und frischer. Ohnehin sind die Amerikaner fokussiert auf ‚Green Living‘, und hier sehe ich rundum vieles, was ihr Herz höher schlagen lässt, von Vasen bis zu Hänge-Ampeln aus Glas. Wichtig für den amerikanischen Verbraucher ist ökologisches Design, wie überhaupt ‚grüner‘ Lifestyle im Trend liegt. Sicher ist der angesagte Boho-Mix aus Vintage- und Ethno-Elementen ein Ausdruck dessen. Schaut, diese Leuchten mit ihrem feinen Lochmuster hätte ich gern für mein Strandhaus, das ist ein Hauch von Marrakesch. Dazu einen Liegestuhl und ein Sofa in Navy Blue – jeder hat momentan ein blaues Sofa!“

Lynn-Byrne-ambiente-blogtour-03

Feels like home
Natürlich entgeht Lynn Byrne die Wiederauferstehung des Memphis-Stils nicht. Aber noch seien die New Yorker vom modernen Revival des 80er-Jahre-Designs nicht vollends überzeugt. Gleichwohl sagt die Bloggerin den unangepassten Entwürfen neuen Schwung voraus. In die fernere Zukunft geblickt, hofft sie, dass Gemütlichkeit, Familienbande sowie Funktionalität auch weiterhin die verlässlichsten Motoren für gutes Interior-Design sind. Denn was nutze die trendigste, coolste Einrichtung, wenn sie unseren Bedürfnissen nicht gerecht werde. Ein Credo, das sich auch durch ihren Blog zieht: decorartsnow.

Das könnte Sie auch interessieren